Diagnoseerleichterung und Fortschritte in der Entwicklung eines neuen Heilmittels

0

Morbus Crohn Darm Bakterien

Am Anfang des Monats März 2017 gab es zwei gute Nachrichten für betroffene Menschen mit der Erkrankung Morbus Crohn. Es gibt nun einen neuen Bluttest für eine schnellere Diagnose der Erkrankung sowie auch großartige Fortschritte in der Entwicklung eines effektiven Heilmittels.

Diagnoseerleichterung durch einen neuen Bluttest

Forscher des ASU Biodesign Institute sowie der Mayo Clinic Arizona entwickelten einen neuen Bluttest zur Erleichterung der Diagnose von Morbus Crohn, um so eine schnelle und effektive Behandlung der Erkrankung im Anfangsstadium zu verwirklichen. Oftmals kann eine Diagnose von Morbus Crohn sehr schwierig sein; und aufwendige MRTs, Biopsien oder auch eine Katalogisierung der vorliegenden Symptome sind oftmals notwendig. Mit Hilfe von einem neuen Bluttest soll dieser Umstand geändert werden, denn gerade bei dieser Erkrankung ist eine frühe sowie genaue Diagnose und die anschließende funktionierende und zielgerichtete Behandlung von sehr großer Bedeutung hinsichtlich der Linderung der Symptome und der Entzündung. Die Wissenschaftler haben mit Immunoproteomics einen neuen Ansatz verwirklicht; und zwar werden mit dem Bluttest sämtliche Proteine des menschlichen Immunsystems im Blut überprüft und dadurch frühe Anzeichen auf die Krankheit Morbus Crohn erkannt. Morbus Crohn verwirklicht nämlich eine krankhafte Veränderung von Mikroben sowie schädliche Giftstoffe im Darm und dadurch werden spezielle Antikörper des menschlichen Immunsystems gegen die mikrobielle sowie menschliche Proteine, die spezifisch für die Erkrankung Morbus Crohn sind, gebildet. Der neu entwickelte Bluttest kann nun diese Veränderung im Blut erkennen und dementsprechend eine Diagnose mit hoher Wahrscheinlichkeit bestätigen oder verneinen. Nach bereits erfolgten klinischen Studien im Sinne der medizinischen Prüfung anhand von Kontrollgruppen kann die Wirksamkeit der Erleichterung der Diagnose von Morbus Crohn unzweifelhaft bestätigt werden.

Fortschritte in der Entwicklung eines neuen Heilmittels gegen Morbus Crohn

Forscher vom Gießener Forschungsinstitut der Bioverfahrenstechnik / Pharmazeutische Technologie in Kooperation der Universitätsklinik Erlangen sowie dem Marburger biopharmazeutische Unternehmen sterna biologicals haben große Fortschritte in der Entwicklung eines neuen effektiven Heilmittels gegen die chronisch-entzündliche Darmerkrankung Morbus Crohn verwirklicht. Der Fortschritt der Entwicklung besteht in der medizinischen Innovation des Heilmittels, denn mittels von DNAzymen soll Morbus Crohn unmittelbar auf der zellularen Ebene bekämpft werden. DNAzyme sind Moleküle, die unmittelbar in den Stoffwechsel der Zellen eingreifen, und dadurch Krankheiten bereits vor der eigentlichen Entstehung direkt therapieren und nicht nur die Symptome reduzieren und lindern. Ein wesentliches Problemfeld ist noch der sichere Transport des Heilmittels samt Wirkstoff im menschlichen Körper sowie seine unmittelbare und insbesondere gezielte Freisetzung an der Entzündung, denn oftmals scheitert die Freisetzung des Wirkstoffes an den normalen biologischen Barrieren des menschlichen Körpers, also bei der Krankheit Morbus Crohn an den Schleimhäuten des Darms. Einen möglichen Lösungsansatz ist eine zeitverzögert-kontinuierliche und insbesondere Darmmilieu abhängige Freisetzung des medizinischen Wirkstoffs unmittelbar nach dem Erreichen des Magens. Das medizinische Forschungsvorhaben mit einer Lauffrist von noch insgesamt zwei Jahren hat die ehrgeizige Zielsetzung der Verwirklichung eines klinischen Prüfmusters für das neue Medikament zur effektiven und effizienten Behandlung von Morbus Crohn auf der medizinischen Basis der DNAzym-Technologie.

Quellen und weiterführende Informationen:
https://www.pressetext.com
http://www.innovations-report.de

0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.