Bestimmtes Gen erhöht das Risiko an Morbus Crohn zu erkranken, ein anderes könnte davor schützen

Bestimmtes Gen erhöht das Risiko an Morbus Crohn zu erkranken, ein anderes könnte davor schützen

Morbus Crohn, eine entzündliche Darmerkrankung, die mit starken Bauchschmerzen, Blähungen und meistens wässrigen bzw. schleimigen Diarrhöen (Durchfällen) einhergeht, stellt für die Betroffenen eine starke Belastung im beruflichen und privaten Alltag dar. Bisher zielt die medikamentöse Behandlung auf eine symptomatische Linderung…